Irland handelte als Stellvertreter für uns Stumme

Die Methoden der Meinungssteuerung sind enorm wichtig.
Wer die Köpfe beherrscht, der braucht kaum Zwangsmittel.

Die wirksamste Methode der Manipulation ist die Wiederholung.
In vielen veröffentlichten Massenmedienmeinungen wird schlicht gelogen: Es wird das Gegenteil behauptet von dem Vertrag von Lissabon, als in diesem tatsächlich drinsteht.

Die überwältigende Zahl der Massenmedien im Netz, nicht nur die deutschsprachigen, verdrehen die Tatsachen bezüglich der EU und des Vertrages von Lissabon. Beispielhaft nenne ich die FAZ und den Guardian. Die Leserkommentare schreiben völlig anderes als bezahlte Schreiberlinge weismachen wollen.
Ein Leserkommentar aus dem Guardian, stellvertretend für die meisten:

Zitat:
God Bless the Irish!

Nice to see the smug professional euro politicians being given a reality check. Too many decisions being taken at the top with absolutely no consultation or consideration for those at the bottom. the bottom being us, the people.

When was the last time anybody was consulted, for example, about mass immigration? Never. Why? Because it’s all about driving down wages and impoverishing the native working classes.

Any many other topics.

Politicians, both in the UK and abroad, are running scared of the people they are supposed to represent and are prepared to go to any lengths: closed electoral lists, „appointments“ of commissioners and gravy train deals for hangers on.

Enough.


Quelle:
http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2008/jun/13/ireland.eu

Es ist unwahrscheinlich daß ein Journalist nicht lesen kann. Aber sehr viele der Journaille schreiben exakt das Gegenteil von dem, was in dem Treaty of Lissabon steht.
Wer oder was veranlasst sie dazu?

……………..

Den bezahlten Schreiberlingen, die Lügen verbreiten sei gesagt:
Das einzige Land in dem das Volk befragt wurde ist Irland.
Die Iren handelten bei dieser Abstimmung auch als Stellvertreter für die 480 Millionen Menschen denen ein Maulkorb umgebunden wurde.

Immerhin: es gibt sie noch die anständigen Journalisten.
Guck Dir das Video vom Telegraph an und hör Dir Daniel Hannan an:
http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/2123955/EU-referendum-Gordon-Brown-under-pressure-to-ditch-Lisbon-Treaty-after-Ireland%27s-%27no%27-vote.html

EU Kommissar hat Vertrag von Lissabon nicht gelesen

Die EU entbehrt der demokratischen Legitimation.

Sie verstößt eklatant gegen das Prinzip der Gewaltenteilung, das seit dem Staatsdenker Montesquieu von extremer Bedeutung ist: Ein Staat ohne Gewaltenteilung ist kein Rechtsstaat sondern eine Despotie.

Jetzt, aktuell, erleben wir despotische Züge in Reinform:
Politkasper schwafeln davon ihr Ding, den Vertrag von Lissabon, durchzuziehen, egal wie das Volk von Irland entschieden hat. Sie verstossen damit gegen ihre eigenen schriftlich niedergelegten Regeln. Es ist zu lesen dass ALLE Regierungen zustimmen müssen, damit das Machwerk Vertrag von Lissabon in Kraft tritt.

Politclowns werden mit unglaublichen Summen ausstaffiert – interessiere Dich mal dafür wieviel Geld ein demokratisch nicht legitimierter EU-Kommissar erhält, von „verdienen“ kann man in diesem Zusammenhang nicht sprechen.

Dass die gelernte Expertin für Agitation und Propaganda Merkel mit Kommissaren gut kann ist klar. Sie kennt sie aus ihrer früheren Zeit in der DDR, als sie dem großen Bruder Sowjetunion gefällig war.
Dem jeweiligen großen Bruder zu Diensten zu sein ist ihre Spezialität. Man kann von Schröder sagen was man will, aber er bewahrte Deutschland vor dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg im Irak. Merkel hätte natürlich mitgemacht.
Und nun zieht sie Deutschland in Afghanistan in einen Konflikt, wo selbst Alexander der Große, Tamerlan, die englische Army und die Sowjetunion alle ihr Debakel erlebten.

Der irische EU-Kommissar bekundete er habe den Vertrag von Lissabon nicht gelesen!

Zitat:
Der irische EU-Kommissar Charlie McCreevy sorgte mit seinem offenen Eingeständnis für Kopfschütteln, den Lissabonner Vertrag selber gar nicht gelesen zu haben.


http://tagesanzeiger.ch/dyn/news/ausland/887493.html

Gleichzeitig verlangte er vom irischen Wähler für den Vertrag zu stimmen.

Es beginnt nach prärevolutionärer Zeit zu riechen.

Volksabstimmung Irland

Ein einziges Volk von 27 hat abstimmen dürfen über den Vertrag von Lissabon.

26 Völker Europas haben einen Maulkorb verpasst bekommen.

Die Iren handelten auch als Stellvertreter für 480 Millionen Menschen, die nicht abstimmen dürfen.

Und was tut die sogenannten politische „Elite“? Sie wollen auf Biegen oder Brechen den EU-Vertrag von Lissabon durchziehen. Sie mißachten plötzlich ihre eigenen Regeln.

Ein schöner Vertreter unserer politischen Elite:



Alexander Graf Lambsdorff – ein Name, den man sich merken wird – sprach am 13.6.2008 um 23.20 im Deutschlandfunk davon man müsse den EU-Vertrag durchziehen.
Ich schrieb ja früher schon an anderer Stelle über den Vertrag von Lissabon: wir haben es hier mit einem Wiedergänger zu tun.
Das Ding ist schwer totzukriegen.

Wichtig ist:
Die Lambsdorff meinte sinngemäß es müsse klargestellt werden dass es 26 Europäer gegen einen – Irland – seien. Diese Relation – so schwatzte er – müsse den Iren vors Auge geführt werden.

Er griff dabei zu einem Trick.
Zu einem durchsichtigen – naja, man sehe sich diese Gestalt an, dessen Einkommen höher liegt als das von 30 Hartz IV Empfängern zusammengenommen – rhetorischen Taschenspielertrick.
Das können diese Typen ja: schwafeln.

Er besitzt die FRECHHEIT zu behaupten 26 Europäer stünden gegen einen.

DAS IST EINE DREISTE LÜGE!

Die Einwohnerschaft Irlands durfte abstimmen.
Nur sie.
Sonst niemand.

Sie und ich, wir können nicht abstimmen.
Wir sind stumm gemacht.

Das VOLK in Irland hat abgestimmt. In einer Volksabstimmung.

Bei uns darf das Volk nicht mitreden. Es hat einen Maulkorb. Genauso in allen anderen EU Ländern: das Volk ist zum Schweigen verdammt.

Daher ist es eine freche Lüge zu sagen: 26 Europäer stünden gegen einen.
In Deutschland werden wir vertreten von der gelernten Agitprop (Agitation und Propaganda)-Expertin Merkel.
Es findet in KEINEM Lande außer in Irland eine Volksabstimmung statt.
Lambsdorff aber setzt die VOLKSABSTIMMUNG in Irland gleich mit der Diktatur – es gibt keine Volksabstimmung in den anderen Ländern der EU – in den 26 anderen Ländern.
So kommt er zu der Formel: 26 zu 1.
Glaubt er das selber?

Oder will er uns hinter das Licht führen?
Lambsdorff: Sie leben vom Geld des Steuerzahlers! Bitte wollen Sie das zur Kenntnis nehmen.
Wie kommt es, daß die Politclowns sich noch nicht einmal mehr an die eigenen Spielregeln halten wollen?
Es war klar: ALLE Länder müssen ratifizieren.
So sind die Spielregeln.
Jetzt sollen sie nicht mehr gelten.
Mitten im Spiel werden die eigenen selbsterstellten Regeln geändert.
Warum?
Warum haben diese Politclowns es so brandeilig???
Wer schiebt sie an?

Ich beginne mich mit dem Thema Bilderberger, Trilaterale, NWO – Neue Weltordnung – stärker zu befassen als ich es für möglich hielt. Was gegenwärtig stattfindet ist schwer zu erklären.

Zitat:
Mitten im Spiel werden die eigenen selbsterstellten Regeln geändert.


Wie dieser Herr auf so etwas reagierte ist berühmt-berüchtigt:

Mehr über Doc Holiday, Reaktionsexperte für versuchte Änderungen der Spielregeln durch den Verlierer während des Spiels, hier:
http://en.wikipedia.org/wiki/Doc_Holliday
und hier – zum Neugierigwerden (wir bräuchten heute einige seiner Sorte):

Zitat:
Einmal soll er bei einem Kartenspiel quer über den Tisch gesprungen sein


Fortsetzung hier:
http://www.wcc.at/wildwest/gunslinger/doc-holiday.html